architecture-3540262_1920.jpg

MPU  bei Verkehrsauffälligkeiten

Wenn man stets im Straßenverkehr auffällt und dafür Punkte erhält, ist das Punktekonto schnell voll und man bekommt die Auflage einer Begutachtung der Fahreignung. Diese Begutachtung sollte man in keinster Weise unterschätzen und sich im Vorfeld eine Hilfe durch eine MPU Vorbereitung suchen.

Punkte Fragestellung bei der MPU

Da sie sich über die Straßenverkehrsregeln gesetzt haben - die waren Ihnen also egal, wurde nunmehr wegen dem vollen Punktekonto seitens der Fahrerlaubnisbehörde eine MPU angeordnet. Sie sollten auf keinen Fall diese anlaßbezogene Untersuchung unterschätzen. Im vergleich zu eine Drogen- oder Alkohol-MPU ist die bevorstehende Begutachtung auf Fahreignung erheblich schwerer.

architecture-3540262_1920.jpg

Warum ist die MPU nicht zu unterschätzen?

Bevor sich in ihrem Punkteregister 8 Punkte angesammelt haben, wurde Ihnen u.a. die Chance gegeben, einige Punkte abzubauen.

 

Zudem haben Sie für Ihre Vergehen mehrere Bußgelder wegen zu schnellen fahren, wegen abgefahren Reifen, wegen Nichteinhaltung des Abstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug bezahlt.

 

Die Führerscheinstelle hat Ihnen ebenfalls durch eine Ermahnung und eine Verwarnung mitgeteilt, das Ihgre Fahrerlaubnis in Gefahr ist. Trotzdem haben Sie Ihr Fahrverhalten nicht geändert und die Regeln beachtet.

 

Mehrfach wurde mitgeteit dass der Führerschein in Gefahr ist. Viele Betroffene haben in der Schublade noch die vielen Bußgeldbescheide liegen.

Und denken Sie immer noch, das diese MPU leichter ist als bei jemanden, der gerade mal 1x aufgefallen ist wegen Alkohol oder einmal an einem Joint gezogen hat oder…

architecture-3540262_1920.jpg
AdobeStock_85580522.jpeg

Ist eine MPU-Vorbereitung ratsam?

Dies können wir mit einem klaren JA beantworten.

Ohne jegliche Aufarbeitung der ganzen Verkehrsverstöße in einer kompetenten MPU Vorbereitung ist ein negatives Gutachten vorprogrammiert.

Der Gutachter will in dem psychologischen Gespräch deutlich sehen, das Sie zum einen Ihre Delikte aufgearbeitet haben. Sie müssen auch glaubhaft erklären, dasß sie sich in zukunft an die Verkehrsregeln halten werden und es nicht wieder erneut zu Verstößen kommen wird.